Sieben Schritte einer systematischen Kooperationsentwicklung

  1. Sich begegnen und zusammenkommen
  2. Sensibilisieren (Mein Auftrag – Dein Auftrag)
  3. Ziele klären (intern und gemeinsam)
  4. Möglichkeiten und Grenzen für die Zusammenarbeit benennen (strukturell, personell, konzeptionell)
  5. Zusammenarbeit planen und Vereinbarungen treffen
  6. Verankern und absichern
  7. Überprüfen und weiterentwickeln

Die Forderung nach Kooperation ist bereits im Achten Sozialgesetzbuch verankert. Kooperationsmodelle sind grundsätzlich aber nur dann erfolgreich, wenn für die Mehrzahl der Beteiligten eine so genannte „Win-Win-Situation“ entsteht. Dies bedeutet, dass sich der zeitliche und finanzielle Aufwand für Kooperationen durch einen Zugewinn an Qualität für alle Beteiligten lohnen muss.