Projekt "Neue Wege NRW"

Im Rahmen des vom Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW und der Europäischen Union geförderten Projektes „Neue Wege NRW“ wurde die systematische Kooperation von Akteurinnen und Akteuren aus den Bereichen Arbeitsmarkt und der Jugendhilfe an verschiedenen Standorten in NRW entwickelt und erprobt. Eine besondere Rolle spielen dabei die Familienzentren. Dabei wurden u. a. drei Konzepte für Veranstaltungen zum Thema „Wiedereinstieg“ entwickelt, die in den Familienzentren eingesetzt werden können:

  • ein „Elterncafé mit dem Schwerpunktthema (Wieder-)Einstieg“,
  • eine „Themenveranstaltung“ sowie
  • ein Elternkurs, der aus mehreren Modulen besteht.

Diese Konzepte dienen als Grundlage für Veranstaltungen, die von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Jobcenters bzw. der Arbeitsagentur und ggf. weiteren Beteiligten (Bildungsträger, kommunale Gleichstellungsbeauftragte) für die Zielgruppe der (Wieder-)Einsteigerinnen und (Wieder-)Einsteiger in den Familienzentren durchgeführt werden können. Sie haben zum einen das Ziel, Mütter und Väter für den beruflichen (Wieder-)Einstieg zu sensibilisieren und zu aktivieren, zum anderen aber auch Informationen zu zentralen Fragen zu vermitteln, die sich  bei der Rückkehr in den Beruf stellen können.

Einen guten Einblick zum Elternkurs „Neue Wege“ gibt der Film „Neue Wege NRW – Die Reportage“.

Das Handbuch „Neue Wege NRW“ kann hier heruntergeladen werden.