Hinweise auf allgemeine Informationsangebote und Anlaufstellen zum Wiedereinstieg

Internetportal des Frauen- und des Arbeitsministeriums NRW in Kooperation mit der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit NRW u.a. mit ortsgenauen Kontaktdaten zu Anlaufstellen und Angeboten zum Wiedereinstieg, der kontinuierlich erweiterten Dialogdatenbank KomNet für Berufsrückkehrende sowie ergänzend einem Telefonservice unter 0211 837-1821.

Flyer bestellen / downloaden


Broschüre des Arbeitsministeriums NRW mit Angeboten  und Anlaufstellen, Initiativen und Praxisbeispiele zu Weiterbildungsangeboten und zu qualifizierter und existenzsichernder Beschäftigung u.a. für Frauen. Kostenlos zu bestellen unter info@mais.nrw.de oder downloaden von www.mais.nrw.de.

Portal speziell für Fragen von zugewanderten Berufsrückkehrerinnen u.a. mit den relevanten örtlichen und zentralen Anlaufstellen.


Lotsenportal der Bundesregierung und der Bundesagentur für Arbeit.



Verlässliche Partnerinnen und Partner und ein Netzwerk zur Unterstützung des Wiedereinstiegs

Neben dem Wissen über geeignete Anlauf- und Beratungsstellen sind verlässliche Partnerinnen und Partner ein entscheidender Vorteil zur Unterstützung des Wiedereinstiegs. Wichtige Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner können zum Beispiel sein

  • Kommunale Arbeitsagenturen, Jobcenter und Berufsinformationszentren:
    Hier können interessierte Frauen an Orientierungs- und Informationsveranstaltungen zum beruflichen Wiedereinstieg teilnehmen, sich in einem persönlichen Gespräch beraten lassen, sich über konkrete Jobangebote und Anforderungen der Arbeitgeber informieren sowie ggf. Förderangebote zur  Weiterbildung und Eingliederung in den Arbeitsmarkt nutzen.
  • Volkshochschulen / Familienbildungseinrichtungen
    Auch Bildungsträger vor Ort haben oft Angebote gezielt für Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger, wie allgemeine Orientierungskurse, und sie bieten Kurse an, in denen das persönliche und berufliche Profil und die Kompetenzen erweitert werden können. Auch bei sprachlichen Schwierigkeiten können sich die wiedereinstiegsinteressierten Frauen oder Männer zu Deutschkursen anmelden.
  • Familienberatungsstellen
    Familienberatungsstellen können Familien mit Unsicherheiten und Überforderungssituationen in unterschiedlichen Lebenslagen und zu verschiedenen Themenbereichen unterstützen.

Wiedereinstiegsexpertinnen im Netzwerk W
In der Landesinitiative Netzwerk Wiedereinstieg sind Partnerinnen und Expertinnen des beruflichen Wiedereinstiegs zusammengeschlossen. Die Netzwerke, gefördert vom NRW-Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter (MGEPA), sind vor Ort aktiv, bündeln das Fachwissen und befördern die Zusammenarbeit der unterschiedlichen, an der Berufsrückkehr beteiligten Akteurinnen und Akteure. Für Familienzentren können sie bei Fach- und Kooperationsfragen geeignete Ansprechpartnerinnen sein. Die Website www.netzwerkW-expertinnen.de informiert über das Netzwerk mit Kontaktdaten und stellt Ergebnisse sowie Info-Materialien bereit. Im Themendossier Kooperation findet sich ein Leitfaden, wie Familienzentren Kooperationen professionell gestalten können. In der Rubrik Information sind verschiedene regionale Wiedereinstiegslotsen und Wiedereinstiegsportale zu finden, die sich an Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger wenden, aber auch von Beratenden genutzt werden können.

Weiterführende Links:

Netzwerk W – Themendossier Kooperationen

Netzwerk W – Transparenz und Information

Übersicht Netzwerk W – Partner und Koordinatorinnen

Ist eine Zusammenarbeit aufgebaut, können gemeinsam für die einzelne Einrichtung passgenaue Wege der Unterstützung entwickelt werden. Die Möglichkeiten reichen von der Thematisierung des Wiedereinstiegs bei Elterngesprächen, der Einrichtung einer Infosäule, bis zur Organisation von themenbezogenen Veranstaltungen und Beratungszeiten.